News Seite 2

3. Juni 2009 Chicago  Koko Taylor - The Queen Of Blues ist tot  Trauer um bekannteste Sängerin des Blues mehr


15. Mai 2009 Aachen Verleihung der Herzogenrather Handschelle an Wolfgang Schorlau im Justizzentrum Aachen. «Wir prämieren auch in diesem Jahr wieder einen hochkarätigen Autor, dem zu Recht bescheinigt wird, dass seine Kriminalromane am dichtesten dran an einer sozialen Realität sind», freut sich der Vereinsvorsitzende Professor Dr. Wolfram Hamann.
Mit der Verleihung der Herzogenrather Handschelle würdigt der Verein die Leistung von Autorinnen und Autoren, deren Kriminalromane sich durch eine gute, spannende Story, hohe erzählerische Qualität und die atmosphärisch dichte Schilderung eines Milieus auszeichnen. mehr

 13. Mai 2009  Paris  Unter dem Titel
Opèration Jackson erschien Brennende
Kälte in der Übersetzung von

Johannes Honigmannn soeben 
in Frankreich. weiter
 


April 2009 Die Stuttgarter Zeitungveröffentlicht den Aufsatz Der Turbogockel ist Produkt der Globalisierung, der sich mit den Ergebnissen der Studie Das globale Huhn. Hühnerbrust und Chicken Wings - Wer isst den Rest? von Francisco Mari und Rudolf Buntzel auseinandersetzt. lesen

28..04. Stuttgart "Mancher Vorschlag ist ein vergiftetes Geschenk."  Wolfgang Schorlau über die Bedeutung des Lebensmittels Wasser und die Rolle der Kommunen - Ein Interview mit der Stuttgarter Zeitung lesen

03. März 209 Wunschwidmung  Bücher von Wolfgang Schorlau, signiert mit Ihrer persönlichen Wunschwidmung, erhalten sie vom Stuttgarter Krimi-Buchladen Under-Cover. Senden Sie eine EMail mit dem (oder den) Wunschtitel, der gewünschten Widmung und der Lieferadresse an info@under-cover.de. Sie erhalten die gewünschten Bücher per Post innerhalb 5 - 10 tagen.

24. Februar 2009  12.05 Uhr HR2 Wolfgang Schorlau zu Gast in der Kultursendung Doppelkopf des hessischen Rundfunks. Sie können die Sendung als MP3 anhören. Laden sie die Sendung hier.

2. Januar 2009 Die Stuttgarter Zeitung veröffentlicht unter "Die Region in der Literatur" den Artikel "Mit dem Privatdetektiv auf den Strassen Stuttgarts" lesen

Oktober/November/Dezember 2008 Der Rowohlt-Verlag veröffentlichtDer Tod hat 24 Türchen - Ein mörderischer Weihnachtskalender u.a. mit der Geschichte Heimkehr von Wolfgang Schorlau. Weitere Autoren dieser Krimi-Anthologie sind u.a. Friedrich Ani, Oliver Bottini, Gisa Klönne,  Jan Costin Wagner,  Elisabeth Herrmann, Petra Oelker, Marita und Jürgen Albers, Stefan Slupetzky,  Horst Eckert, Felicitas Mayall, Volker Kutscher.Heimkehr kann auf dieser Homepage unter Erzählungen gelesen werden.

Dezember 2008 Neuster Wahnsinn: Laut SPIEGEL ONLINE plant das Pentagon rücksichtsvolle Kampfroboter. Auf den Schlachtfeldern der Zukunft will die US-Armee autonom agierende Kampfroboter einsetzen. Um zu verhindern, dass Maschinen dabei Kriegsverbrechen begehen, zieht das Pentagon auch Philosophen zu Rate. Sie sollen herausfinden, ob Roboter nach ethischen Grundsätzen handeln können. weiter

Oktober 2008 Der Fernsehsende ARTE veröffentlicht ein Gespräch mit Özen Yula nd Wolfgang Schorlau auf der Frankfurter Buchmesse. Anhören

August 2008 "Der perfekte Mord" erschienen.  Der Hamburger Verlag Edition Nautilus veröffentlichte in der  Reihe Kailber 64  (64 Seiten und Schluß) die Erzählung "Der perfekte Mord"  von Wolfgang Schorlau. Ein erfolgreicher Schriftsteller langweilt sich. Seinen Alltag empfindet er nur noch als Pflichterfüllung. Der anonyme Auftrag, in einem Krimi den perfekten Mord in einem Museum zu inszenieren, scheint ein Glücksfall zu sein. Voller Elan macht er sich an die Arbeit, doch dann findet sich eine Leiche, genau so er es sich ausgedacht hat. Und Polzei steht vor der Tür...

23. August 2008 "Dank Marx verstehe ich, wie unsere Gesellschaft funktioniert" - Über die Staatshörigkeit deutscher Autoren, die Notwendigkeit der genauen Recherche, Nationalismus in der Türkei, das »Kapital« und den Einfluß der Studentenbewegung auf einen rebellischen Lehrling -  Ein Gespräch mit der "Junge Welt" lesen

31. Juli 2008 - "Der Mann, der klingelte war nicht mehr mein Ehemann" Gespräch mit dem Berliner "Tagesspiegel" lesen

August 2008 - Brennende Kälte auf der Krimiwelt-Bestenliste
Wolfgang Schorlau, Georg Dengler, Olga und die ganze Crew bedanken sich freundlich bei der Jury hier

Juli 2008 - Dritte Auflage von Brennende Kälte geht in den Druck.

Brennende Kälte - Eine Empfehlung der Zeitschrift Brigitte. 

Mai 2008 - Brennende Kälte - Nummer 1 auf der TopTen des Berliner Krimi-Buchhandlung Hammet und übernimmt vom verehrten Stieg Larsson den ersten Platz.

Ein perfekter Mord - Lesung im Deutschlandfunk. Am 2. Juli und am 9. .Juli 2008 jeweils um 20. 30 Uhr sendet der Deutschlandfunk eine Lesung von Wolfgang Schorlau.

Ein perfekter Mord - Eine Geschichte von Wolfgang Schorlau erscheint Ende August in der Reihe Kaliber 64 des Nautilus Verlag, Hamburg. Weitere Informationen hier.
Kurzinhalt: Ein erfolgreicher Krimi-Autor langweilt sich. Seinen Alltag empfindet er nur noch als Pflichterfüllung. Der anonyme Auftrag, in einem Krimi den perfekten Mord in einem Museum zu inszenieren, scheint ein Glücksfall zu sein. Voller Elan macht er sich an die Arbeit, doch dann muss seine Fantasie mit der Wirklichkeit konkurrieren. Er findet eine Leiche genau so, wie er es in seiner Geschichte beschrieben hat …

6. Mai 2008 "Brennende Kälte - Denglers vierter Fall"
Premiere im ausverkauften Stuttgarter Literaturhaus - Eine schöne Party

  
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
(c) Heike Schiller
Eröffnung: Florian Höllerer; Moderation: Rezzo Schlauch; Lesung: Wolfgang Schorlau, Reinhold Joppich; Musik: Wolfgang Kallert

22. April 2008 Das bekannte Internet Fachmagazin Krimi-Forum bringt die erste Rezension von Brennende Kälte. Michaela Pelz, die Chefredakteurin, schreibt:
Wenn Worte zu Geschossen werden, voll auf die Zwölf gehen, dem Leser dieselbe atemlose Panik bescheren wie dem Protagonisten, über den man an dieser Stelle noch so gut wie nichts weiß ... - dann war unter Garantie Wolfgang Schorlau am Werk.
Er sei  "der König des deutschen Politthrillers".  Komplett lesen

Das Krimi-Forum wählt Brennende Kälte zum "Krimi der Woche".

19. April 2008 Brennende Kälte ausgeliefert.

Wolfgang Schorlau ist vom 5. - 25. April Stadtschreiber von Trabzon/Türkei. „Yakın Bakış“ – Einblicke : Unter diesem Motto veranstalten das Goethe-Institut und das Netzwerk der Literaturhäuser auch 2008 wieder ein bilaterales Literaturprojekt. Im Blickfeld befindet sich diesmal die Türkei, die 2008 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein wird. Acht Schriftsteller aus dem deutschsprachigen Raum und acht aus der Türkei werden von März bis Oktober 2008 für jeweils vier Wochen als „Stadtschreiber“ in die Gesellschaft des jeweils anderen Landes eintauchen. In Internet-Tagebüchern und in deutschsprachigen und türkischen Tageszeitungen werden die Autoren über ihre Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen schreiben.
Acht deutschsprachige Schriftsteller reisen in der Zeit vom 1. März bis 30. Juni 2008 jeweils vier Wochen in türkische Städte: Sabine Küchler fährt nach Mersin, Frank Schulz nach Ayvalik, Wolfgang Schorlau nach Trabzon, Petra Morsbach nach Kars, Björn Kuhligk nach Eskisehir, Thomas Rosenlöcher nach Diyarbakir, Barbara Frischmuth nach Istanbul und Klaus Reichert nach Urfa.
Das Internet-Tagebuch von Wolfgang Schorlau  lesen

Ausstrahlung des SWR-Hörspiels  "Fremde Wasser"
SWR 4  21.06.2008 | 21:05 Uhr

Auslieferung vorgezogen. Der Verlag Kipenheuer & Witsch hat entschieden,  die Auslieferung von "BrennendeKälte - Denglers vierter Fall vorziehen. Das Buch ist am 24. April im Buchhandel erhältlich.

Gratulation nach Leipzig: Bürgerentscheid gegen die Privatisierung des Wassers. Am Sonntag haben knapp 149.000 Leipziger/innen gegen jegliche Privatisierung kommunalen Eigentums gestimmt und damit erreicht, dass in den nächsten 3 Jahren alle städtischen Unternehmen und Eigenbetriebe zu 100 Prozent in der Hand der Stadt Leipzig bleiben. Weiter

"Kaufen Sie dieses Buch", schreibt Vincent Klink u.a. auf seiner Homepage über "Fremde Wasser. Aber lesen Sie selbst.

Stuttgart, Januar 2008 ."Alles im Fluß - Europaabgeordnete warnen vor Liberalisierung des Wassermarktes". Die Europäische Kommission sei dabei "mit allen Mitteln" die Wasserversorgung "durch die Hintertür" zu privatisieren, berichtet bw-Woche, Der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg. Artikel lesen

Januar 2008. Interview des Literaturblatt mit Heinrich Steinfest und Wolfgang Schorlau über den Krimi  im Allgmeinen und über eigene Erfahrungen mit dem Genre. hier 

 Brennende Kälte - Denglers vierter Fall   erscheint am 16.Mai 2008 im Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln. 7,95 € 


 

Das Dunkle Schweigen ist in einer  polnischen  Ausgabe                erschienen.                                                                                                                                

Ein (fast) perfekterMord - Ein Kurzkrimi, geschrieben für die Stuttgarter Zeitung lesen

Hat der Privatdedektiv noch eine (fiktive) Zukunft? Ein Diskussionsbeitrag für Europolar lesen

Ein Nachtrag zu "Das Dunkle Schweigen - Denglers zweiter Fall": Auferstehung aus dem Acker. Er war Bomberpilot, wurde von den Deutschen über Holland abgeschossen: Mehr wusste John Edward Kehoes' Familie nicht, als sie sich vor sechs Jahrzehnten auf die Suche nach seiner Leiche machte. Erst jetzt haben Archäologen die Überreste aus einem Acker geborgen. Die Geschichte einer unglaublichen Suche von Angelika Franz in Spiegel online lesen 

 3. Auflage von "Fremde Wasser" erschienen
"Die Blaue Liste" liegt in der 7. Auflage und "Das Dunkle Schweigen" in der 5. Auflage vor.

Rezzo Schlauch bespricht in der TAZ "Fremde Wasser".
Eigene Erfahrungen inklusiv lesen

Das Dunkle Schweigen als Hörbuch erschienen
Delta-Music veröffentlichte NEU "Das Dunkle Schweigen" Denglers zweiter Fall. Erhältlich ist das Hörbuch mit 5 CDs und der Musik von Junior Wells in allen Buchhandlungen

SWR produziert "Fremde Wasser"
Das Studio Tübingen des SWR produziert den Kriminalroman "Fremde Wasser" als Hörspiel.

Stuttgarter Kriminächte starten am 19. Juni 2007
Das Stuttgarter Schriftstellerhaus beginnt in Zusammenarbeit mit Wolfgang Schorlau im Juni 2007 die Stuttgarter Kriminächte. Alle zwei Monate findet eine Lesung und ein Werkstattgespräch statt, zu der ein Krimiautor, eine Krimiautorin eingeladen ist. Den Auftakt macht der Münchner Autor Friedrich Ani, mehrfacher Krimipreisträgerweiter. Es folgen dann Volker Klüpfel und Michael Kobr, die Schöpfer des wunderbaren Kommissars Kluftinger. Im Oktober liest die diesjährige Krimipreisträgerin Andrea Maria Schenkel aus Tannöd und im Dezember Ulrich Ritzel.  Wolfgang Schorlau moderiert die Abende.

Die Blaue Liste als Hörbuch erschienen


Die Blaue Liste - Denglers erster Fall erschien nun als Hörbuch. Es umfasst fünf CDs. Erhältlich ist das Hörbuch in jeder Buchhandlung.



Chicago Blues: Marc Pokempner zeigt seine Bilder in Stuttgart
Die Stuttgarter Galerie Sturm eröffnet am 30. Juni 2007 eine Ausstellung mit Arbeiten des Chicagoer Fotografen Marc PoKempner.  Die Vernissage beginnt um 12 Uhr mit einer Einführung von Wolfgang Schorlau.

Carry Bell gestorben
Einer der besten Blues-Mundharmonika-Spieler ist tot: Carey Bell Harrington verstarb am vergangenem Sonntag in Chicago an den Folgen eines Herzinfarktes. Dies teilte Kevin Johnson, Promotion-Director von Delmark Records, bluesnews mit. Carey Bell (geboren 1936) war schon vor einiger Zeit an Diabetes erkrankt, gab aber trotzdem immer noch Konzerte. Delmark veröffentlichte erst vor wenigen Wochen das Album "Gettin' Up Live" von Carey und Lurrie Bell, aufgenommen im Buddy Guy's Legend, Rosa's und Lurrie's Wohnung. Carry Bell spielt in Rosa's zur Buchpremiere von Chicago Blues, Down at Theresas, The pictures of Mark PoKempner.

Zwischen Kunst und Krimi - Eine Führung durchs Stuttgarter Bohnenviertel
Wolfgang Schorlau, Petra von Olschowski
Samstag, den 12. Mai 2007, 10 Uhr,  Treffpunkt Geißstraße 7
Petra von Olschowski ist Geschäftsführerin der Kunstiftung Baden-Württemberg. Sie führt zusammen mit dem Stuttgarter Autor Wolfgang Schorlau durchs Bohnenviertel, dem Schauplatz seiner Kriminalromane. Diese Führung ist Bestandteil einer Reihe von Stuttgart-Führungen der Stiftung Geißstraße.

Polnische Übersetzung von "Die Blaue Liste" erschienen

Soeben erschien diepolnische Übersetzung von " Die Blaue Liste".
Verstehen Sie polnisch:  Śmierć Detlefa Carstena Rohweddera, pierwszego prezesa Towarzystwa Powierniczego to jedna z największych zagadek najnowszej historii Niemiec. Ten, kto zlecił zabójstwo, z pewnością życzył sobie, by przypisano je terrorystom - na miejscu znaleziono włos Wolfganga Gramsa należącego do Frakcji Czerwonej Armii, lecz trudno sobie wyobrazić, aby mógł się pochwalić umiejętnościami zawodowego snajpera. Zresztą dwa lata później sam został zastrzelony podczas próby aresztowania. Błękitna lista daje jedną z możliwych odpowiedzi na pytanie: kto jest odpowiedzialny za oba zabójstwa. Prawdę odkrywa prywatny detektyw Georg Dengler przy okazji ustalania szczegółów śmierci profesora ekonomii, który doradzał Rohwedderowi. Oficjalnie profesor został uznany za ofiarę katastrofy lotniczej, lecz kilka minut po niej, dzwonił do córki, by jej powiedzieć, że spóźnił się na feralny lot. Po tej rozmowie wszelki ślad po nim zaginął. Krok po kroku Dengler odkrywa związek między zgonem Rohweddera i awarią samolotu. Szybko też się domyśla, że ludzie za nie odpowiedzialni nie cofną się przed niczym.

Wem gehört unser Wasser?
Eine "Brücke zur Welt", der Wochenendbeilage der Stuttgarter Zeitung, vom 17. Febr. 2007. In diesem Aufsatz fasst Wolfgang Schorlau die Recherchen zum Roman "Fremde Wasser" zusammen.  lesen

Eßlinger Zeitung druckt "Fremde Wasser"
Die Eßlinger Zeitung startet am Montag, den 22. Januar 2007 mit dem Fortsetzungsabdruck von "Fremde Wasser"

Deutscher Krimipreis 2007 vergeben
Die Preisträger des Deutschen Krimipreises 2007 hier

Neue Junior Wells CD erschienen

   Eine neue Junior Wells CD? Geht das überhaupt? Junior ist doch schon vor einigen Jahren gestorben.  Das Chicagoer Label Dellmark Records hat eine Live Session von Junior Wells in der legendären Theresas Lounge veröffentlicht. "Live At Theresa's 1975". Wer die Stimmung in dem Club, beschrieben in "Dunkles Schweigen - Denglers zweiter Fall" akustisch mit- oder nacherleben will, dem sei diese Aufnahme wärmestens nahegelegt. Die Bilder dazu stammen von dem Fotografen Marc PoKempner (siehe das Buch Down At Theresas), dem Junior Wells einen Birthday-Song widmet. Die Leser des "Dunklen Schweigen" kennen ihn als "Mark".
  

Buch der Woche
Das Krimi-Forum, eines de wichtigsten Krimi-Internet Foren, hat "Fremde Wasser" als erstes "Buch der Woche" im neuen Jahr gekürt und mit einer ausführlichen Besprechung gewürdigt. lesen

"Kieler Nachrichten" drucken "Fremde Wasser
Die Kieler Nachrichten beginnen ab 2. Januar 2007 mit dem Fortsetzungsabdruck von "Fremde Wasser. Kiel ist einer der Schauplätze des Romans.  Interview dazu lesen

Zweite Auflage von "Fremde Wasser" im Druck
Nur drei Wochen nach Erscheinen von "Fremde Wasser" druckt der Verlag Kiepenheuer&Witsch bereits die zweite Auflage. Gleichzeitig mit der fünftenAuflage von "Die Blaue Liste".

TopTen
Im November steht "Fremde Wasser", nur wenige Tage nach Erscheinen auf Platz 4 der der TopTen der Berliner Krimi-Buchhandlung Hammet

Nur beim Kiwi-Verlag.de: Dengler und der Blues
... ein Beitragvon Wolfgang Schorlau über seinen Helden Georg Dengler: Dengler und der Blues lesen

Rauschende Buchpremiere im Stuttgarter Literaturhaus
Am 23. November 2006 stellte Wolfgang Schorlau seinen neusten Roman vor:  Fremde Wasser - Denglers dritter Fall. Über 300 Leser (und Hörer) fanden den Weg ins ausverkaufte Stuttgarter Literaturhaus. Viele konnten nur noch einen Stehplatz ergattern.

 

 
Auf dem Podium: Moderator Peter Conradi, Wolfgang Schorlau und Reinhold Joppich, Verlag Kiepenheuer & Witsch

  
  
  
  

Fotos: © Heiner Wittmann, 2006



"Stuttgart war schon immer eine Krimihochburg"
Interview mit der Stuttgarter Zeitung anläßlich des neuen Romans "Fremde Wasser".
"Fremde Wasser" heißt der neue Krimi von Wolfgang Schorlau. Julia Schröder hat sich mit dem Autor über seinen Helden Georg Dengler, das Schreiben, den Krimi-Boom und die kommunale Wasserwirtschaft unterhalten. weiter

Wir Untertanen!
Artikel in der Stuttgarter Zeitung zum Handschriftenstreit in Baden-Württemberg und zur unvollendeten bürgerlichen Revolution in Deutschland lesen

Mit Joe Bauer in der Stadt
Im Auftrag des Sultans
titelte Joe Bauer einen gemeinsamen Spaziergang durchs Heusteigviertel. Danke Joe. lesen

6 in the City
Ein Projekt des Theater Rampe Stuttgart

Sechs Stuttgarter Autorinnen und Autoren werfen einen Blick auf die Stadt:  Leonie Achtnich, Nici Halschke, Judith Kuckart, Nicola Schreiner, Heinrich Steinfest und Wolfgang Schorlau.
Sechs Minidramen zu Stuttgart
Beitrag von Wolfgang Schorlau:  Halbhöhenlage

Vorankündigung: Fremde Wasser - Denglers dritter Fall

 

Hinter den Kulissen der Macht: "In diesem Krimi ist
verdammt wenig erfunden"

Tod im Bundestag. Die Familie der Abgeordneten Angelika Schöllkopf glaubt nicht ein natürliches Ableben. Georg Dengler ermittelt - und befindet sich plötzlich selbst in Gefahr.  Es geht um Wasser und um die Macht im Land.

Angelika Schöllkopf erleidet am Rednerpult des Deutschen Bundestages einen Schwächeanfall. Sie stirbt vor laufender Kamera.
Bevor sie ihre Rede beginnen kann. Zwei Tage dominieren die Bilder ihres Todes die Medien, dann vergisst die Öffentlichkeit den Vorfall. Nur die Familie glaubt nicht an den plötzlichen Herztod. Sie beauftragt den Privatermittler Georg Dengler mit Nachforschungen. Dengler macht stutzig, dass das Manuskript der geplanten Rede verschwunden ist – und plötzlich befindet er sich inmitten eines globalen Machtkampfes großer Energiekonzerne.

„In diesem Krimi ist verdammt wenig erfunden“, sagt Wolfgang Schorlau, der die Methoden, mit denen sich deutsche und internationale Konzerne überall auf der Welt den Zugriff auf Wasserrechte sichern, intensiv recherchiert. Plötzlich befinden sich deutsche Städte im Fadenkreuz der Konzerninteressen. Schorlau blickt hinter die Kulissen der parlamentarischen Demokratie und zeigt, wie Politik wirklich gemacht wird (aus der Verlagsanzeige).

Buchpremiere:
Stuttgart 23. November 2006 20 Uhr
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße (Bosch Areal)

Moderation: Peter Conradi
Lesung: Wolfgang Schorlau und Reinhold Joppich (Kiepenheuer & Witsch)
Musik: Wolfgang Kallert

 

 


"Tödliche Pässe" 12 Fussballkrimis - Neu im Buchhandel

Herausgegeben von Volker Albers. Mit Beiträgen von Anne Chaplet, Susanne Mischke Pieke Biermann, Horst Eckert, Monika Geier, Gütnter Gerlach, Frank Goyke, H.P. Karr, Barbara Krohn, Peter Schmidt, Sabine thomas und Wolfgang Schorlau. Hier eine Leseprobe von "Der blonde Engel" von Wolfgang Schorlau.

Ich trauere um
Willie Kent 1936 - 2006

Willie Kent habe ich viele unvergeßliche Abende zu verdanken. Er spielte bei meinem ersten Chicagago BluesClub Besuch vor vielen Jahren im Blue Chicago. Seither habe ich ihn viele Male gesehen. Er gewann mehrere W. C. Handy Awards. Willi starb, wie viele Bluesmusiker, an Krebs. Ich habe seine Art den Blues zu spielen, in einer kurzen Passage von "Das Dunkle Schweigen" beschrieben.
Wolfgang Schorlau


Auszug aus "Das dunkle Schweigen": Vor der Bühne, die keine war, erhoben sich vier Männer von ihrem Tisch. Steif betraten sie die Bandstage. Ein kleinerer Mann mit einem Tirolerhut setzte sich hinter das Klavier, ein wuchtiger Schwarzer hockte sich auf den Hocker hinter dem Schlagzeug. Die anderen nahmen ihre Gitarren auf.

"Ladiiiies and Gentlemeeen", schrie der Musiker am elektrischen Klavier ins Mikro, "Williie Keeeeent!" und deutete auf einen hünenhaften Schwarzen, der sich den Bass umschnallte.

Der Schlagzeuger schlug zweimal die Stöcke zusammen, dann setzte die Band ein.

Dengler hatte einmal gelesen, dass die elektrische Gitarre in Chicago erfunden worden sei, weil die schwarzen Musiker mit ihren akustischen Gitarren, die sie im Süden spielten, nicht mehr gegen den Kneipenlärm ankamen. Willie Kents Band brauchte sich um dieses Problem nicht zu kümmern. Sie waren laut genug, jede Unterhaltung zu übertönen.

Dengler erkannte den Song sofort. Sie spielten "One More Mile", einen Muddy Waters Song.

Oh you know it has been such a hard hard journey,
I don't have to cry no more
Keep your light up burnin', so I can know the score
I got one more mile, oh you know I only got one more mile to go

Kent hat eine Stimme wie ein Vulkan. Schleudert den Blues aus sich heraus.

Oh you know my journey was so hard,
but I don't have to worry 'bout you no more

Die Paare eilten auf die kleine freie Fläche vor der Band, und Dengler hatte das Gefühl, ihnen im Weg zu stehen. Er sah sich um und stellte sich neben die beiden Weißen an der Bar. Eine junge Frau hinter der Theke fragte ihn, was er trinken wolle, und er bestellte ein Bier.

Willie Kent spielte mittlerweile ein neues Stück.

Then the Blues is good, not always sad,
The Blues is a feeling

"Deutscher Krimipreis 2006" an Das Dunkle Schweigen 
Mit dem Deutschen Krimipreis werden einmal im Jahr Autorinnen und Autoren geehrt, die "literarisch gekonnt und inhaltlich orginell dem Genre neue Impulse geben". In diesem Jahr gingen die drei Nationalen Preise an Nobert Horst, Heinrich Steinfest und Wolfgang Schorlau.  Der von einer Jury aus Jornalisten und Krimi-Buchhändlern vergebene Preis gilt als der wichtigste deutsche Krimipreis.

"Das Dunkle Schweigen" auf der Februar KrimiWelt-Bestenliste
Im Februar verbesserte sich "Das Dunkle Schweigen" um einen Platz und steht nun auf dem zweiten Rang dieser wichtigsten deutschsprachigen Krimi-Bestenliste und ist wieder der bestplazierteste Roman eines deutschsprachigen Autors. Bestenliste ansehen
Lesen Sie auch: Diesen Fall lösen wir auch. Ein Interview mit Tobias Gohlis, dem Sprecher der Bestenliste-Jury. "Mir hat schon immer das Projekt der Bestenliste des SWR imponiert".

"Die Blaue Liste" - Bestverkauftes Buch 2005 der Berliner Krimibuchhandlung Hammet
Soeben hat die Berliner Krimibuchhandlung Hammet die Top50 des letzten Jahres veröffentlich. Auf Platz 1: Die Blaue Liste - Denglers erster Fall. Liste anschauen

"Dunkles Schweigen" auf Bestenliste
Das dunkle Schweigen  steht im Januar auf der Krimi-Welt-Bestenliste, die eine hochkarätig besetzte Jury aus den besten Krimijournalisten monatlich zusammenstellt. Der Roman erreicht als bester Neueinstieg den Platz 3 und ist der bestplazierteste Krimi eines deutschsprachigen Autors.